Kaputter Regenschirm wird zum Staubschutz DIY

Hervorgehoben

Staub ist warscheinlich der Feind fast aller elektronischen Geräte. Ebenso kann er (m)einer Nähmaschine gefährlich werden. Meistens ist deshalb auch schon ein Staubschutz vorhanden. Doch wenn dieser fehlt oder kaputt ist, kann man ihn auch ganz einfach selber nähen. In meinem ersten Blogpost, zeige ich meine Upcycling-Variante mit einem kaputten Regenschirm!

Neulich habe ich mir eine Overlock Nähmaschiene zugelegt – occasion natürlich, denn das hat nicht nur die bessere Umweltbilanz, sondern schont auch noch den Geldbeutel. Da es für mich als Studentin dennoch eine grössere Investition war, war ich ganz aus dem Häuschen, als die Maschine dann endlich ankam. Ich musste sie natürlich sofort ausprobieren und meine Begeisterung stieg noch mehr, als sie auch sofort tadellos funktionierte.

Das einzige weniger Positive an der Sache war, dass der Staubschutz fehlte. Da ich möglichst lange Freude an meiner Overlock haben möchte, habe ich mir kurzerhand einen aus einem Regenschirmüberzug genäht. Im folgenden zeige ich Schritt für Schritt, wie ich das gemacht habe.

Als erstes musste ich den Stoff vom kaputten Schirmgestell lösen. Dazu öffnete ich die Fäden an den Armen des Gestells mit einem Nahtauftrenner. Die Mitte des Schirms lässt sich meistens aufdrehen oder mit einem Schraubenzieher lösen. Ansonsten muss der Stoff möglichst nahe an der Befestigung abgeschnitten werden.

Als nächstes habe ich meine Nähmaschine vermessen. Das Trapetz unten veranschaulicht (m)eine Nähmaschiene.

Dann habe ich die Masse als Schnittmuster auf meinen Regenschirm konstruiert.

Die pinken und orangen Linien müssen jeweils parallel und gleich lang sein.
Achtung: die obere Länge (rechtwinklig zwischen grüner und gelber Linie) fehlt und müsste fürs Nachmachen ebenfalls eingezeichnet werden…

Anschliessend habe ich die Teile mit etwas Nahtzugabe ausgeschnitten, bzw. wo möglich die Kanten des Regenschirms aufgetrennt.

Den schraffierten Viertel habe ich nicht verwendet und ggf. für ein weiteres Projekt aufgehoben 😉

Nun musste noch alles Rechts auf Rechts zusammengenäht werden. Ich habe die Spitzen des Vorder- und Rückteils (Bild oben) dran gelassen, um sie unter die Nähmaschine zu schieben und den Staubschutz so zu befestigen.

Und fertig!

Vielen Dank fürs Lesen!
LG Malida

Werbeanzeigen